Funke

Master PIM Kunden-Interview mit Andreas Zismann (B.A)

Andreas Zismann ist Einkaufsleiter bei der Funke GmbH


Master PIM:

Hallo Herr Zismann. Danke, dass Sie sich die Zeit nehmen, um uns einen Einblick in Ihre Erfahrung mit dem Produkt-Informations-Management (PIM) zu geben.

Andreas Zismann:

Hallo. Sehr gern. Ich freue mich, wenn unsere Erfahrungen auch anderen Unternehmen helfen, das Thema richtig anzugehen. Mit welcher Frage wollen wir starten?

Master PIM:

Bitte schildern Sie uns zuerst, was Sie dazu bewogen hat, sich überhaupt mit dem Thema PIM auseinander zu setzen?

Andreas Zismann:

Unser Fokus ist der B2B Markt und wir haben es dabei mit Kunden unterschiedlichster Art und Größe zu tun, die ebenso unterschiedliche Anforderungen an die von uns gelieferten Produktinformationen haben. Als Funke GmbH stehen wir seit jeher für Kundennähe. Wir empfehlen unseren Kunden garantiert nur die Produkte, die wirklich gebraucht werden. Das ist für uns Ehrensache und auch ein Grund dafür, dass wir uns über so viele langfristige Kundenbeziehungen freuen können. Genau deshalb sind wir selbstverständlich bemüht, den unterschiedlichen Anforderungen entgegenzukommen.

Master PIM:

Was hat das für Ihre Arbeit in der Vergangenheit bedeutet?

Andreas Zismann:

In der Vergangenheit haben wir viele Erfahrungen mit anderweitiger Datenpflege gemacht. Viele Informationen können wir im ERP nicht pflegen und mussten dann alles mehrfach anfassen, um die Daten für jeden Zweck aufzubereiten. Wir haben auch Dienstleister für die BMEcat-Konvertierung beauftragt. Leider hat die Preisleistung hier auch nicht gestimmt. Oft stimmte das Ergebnis nicht, und dafür war es einfach zu teuer.

Gleichzeitig mussten wir die Daten im Online-Shop www.funke24.com aktuell halten und für die geschlossenen Verkaufsplattformen, auf denen wir unterwegs sind, mit Informationen versorgen. Im Bereich C-Teile-Management muss die Bestellabwicklung unkompliziert sein, da viele Artikel wertmäßig geringer sind, als die entstandenen Prozesskosten.

Master PIM:

Zu diesem Zeitpunkt war also die Entscheidung für ein zentrales PIM gefallen?

Andreas Zismann:

Ja, eigentlich schon. Wenn man zukünftig am Markt bestehen will, kommt man um ein PIM-System nicht herum. Und Master PIM ist preislich überschaubar. Das hat uns in diesem Zusammenhang davon überzeugt, das Thema sofort anzugehen.

Master PIM:

Wie sieht Ihre Arbeit mit Master PIM jetzt aus?

Andreas Zismann:

Das ERP ist bei uns weiterhin das führende System. Allerdings geht dort keine EAN-Pflege, höchstens über Sonderschnittstellen. Und die Warenwirtschaft lässt es nicht zu, Daten für Kunden umzuspeichern. Wir brauchten darum ein System, das verschiedene Import- und Export-Möglichkeiten hat. Dafür ist Master PIM das richtige System. Mit den blauen und roten Katalogen sehen wir, wo sich etwas geändert hat – was neu ist, was alt. Die Daten für unseren Online Shop, ausgewählte Artikel und ausgewählte Hersteller, exportieren wir aus Master PIM. Im PIM erstellen wir natürlich auch die validen BMEcat Dateien.

Master PIM:

Haben Sie weitere Pläne? Wohin soll Ihre PIM-Reise gehen?

Andreas Zismann:

Natürlich. Jetzt geht es erst richtig los. Wir haben unsere Produktinformationen jetzt zentral in einem System – und in einem ordentlichen Standard. Es gibt zwei große Themen, die wir als nächstes angehen wollen.

Wir werden die Referenzkataloge in Master PIM dazu verwenden, kundenindividuelle Druckkataloge zu erstellen. Die Daten exportieren wir dann aus dem PIM und setzen die Kataloge automatisiert in Adobe InDesign. Als Schnittstelle benutzen wir wahrscheinlich das Easy Catalog Plugin für InDesign.

Das zweite Thema sind individuelle Kundensortimente im Online Shop. Mit den blauen Katalogen bauen wir Kundenkataloge, die dann in den Online Shop gespielt werden. [Anmerkung der Redaktion: Referenzkataloge in Master PIM sind blau gekennzeichnet.] So wird jedem Kunden nach dem Login nur das für Ihn relevante Sortiment angeboten. Mit dem BUYER_AID Feld im BMEcat können wir einen Katalog leicht mit der jeweiligen Artikelnummer des Kunden versehen, was dem Einkauf und dem Magazin die Bestellabwicklung deutlich erleichtert.

Master PIM:

Ok. Jetzt die große Frage: Würden Sie sich wieder für Master PIM entscheiden?

Andreas Zismann:

Auf jeden Fall. Gerade, wenn man als Unternehmen den Aufwand für die Einführung eines PIM-Systems fürchtet, macht Master PIM den Einstieg extrem einfach.

Master PIM:

Vielen Dank für Ihre Offenheit. Wir wünschen Ihnen für die Zukunft weiterhin viel Erfolg und freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit.

Gedächtnisprotokoll des telefonischen Interviews vom: 20.08.2019

Funke GmbH

Die Funke GmbH ist ein Familienunternehmen mit langer Tradition, das sich im Laufe der Jahre sehr positiv entwickelt hat. Heute ist die Funke GmbH einer der Spezialisten für Arbeitssicherheit und bietet zudem eine große Palette an Produkten für den Industriebedarf an.

Funke GmbH
Carl-Fuhr-Str. 22
42579 Heiligenhaus
www.funke-technic.de

Bei uns sind Sie in bester Gesellschaft.

Diese Unternehmen haben bereits Ihre Produktinformationen mit Master PIM optimiert.

Sofort loslegen mit Master PIM.

Mit Master PIM bieten wir eine sofort einsatzbereite PIM-Lösung für alle Unternehmen, die Ihre Produktinformationen zentral verwalten möchten. Möchten Sie mehr über PIM erfahren? Wir beraten Sie gern in einem kostenlosen Gespräch.